retten - löschen - schützen - bergen

FreiwilligeFeuerwehrWiesweiler

letzte Aktualisierung: 11.01.2015

Freiwillige Feuerwehr Wiesweiler

© 2006-2015

alle Rechte vorbehalten

Willkommen beim “Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wiesweiler e.V.”

Die Gründung des “Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Wiesweiler e.V.” am 19. Februar 1994 verhalf der Ortswehr primär zu neuen Perspektiven. Nun konnten in eigenwirtschaftlicher Regie Einnahmen des Vereins direkt in die Wehr einfließen. Unter anderem wäre die Anschaffung des “neuen” TSF ohne Mittel des Vereins nicht zu bewältigen gewesen. Nicht zu vergessen ist natürlich unser -bis jetzt- dickster Brocken, das neue Feuerwehrgerätehaus. Am 24. November 1995 wurde für dieses Bauwerk, auf das wir ganz besonders stolz sind, das Richtfest gefeiert. Es wurde von freiwilligen Helfern, auch außerhalb der Feuerwehr und des Vereins, in hundertprozentiger Eigenleistung erstellt. Erwähnenswert bei dieser Errichtung eines Feuerwehr Gerätehauses ist auch, das es in Eigenregie eines Fördervereins geplant und erstellt wurde und dann an die Verbandsgemeinde - als Träger der Feuerwehr- übergeben wurde.

Der Verein hat aktuell (01/2014) 27 Mitglieder.

Natürlich lebt unser Verein nur auf Grundlage zahlreicher Mitglieder. Werden auch SIE Mitglied. Aufnahmeantrag kann formlos beim Vorstand gestellt werden. Der momentane Jahresbeitrag beträgt € 18,-.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1.Vorsitzender

Dennis Gräff

 

67742 Lauterecken

2. Vorsitzender

Michael Ludwig

 

67744 Wiesweiler

Schriftführer

Uwe Scholz

 

67744 Wiesweiler

Kassenwart

Andreas Steis

 

67744 Wiesweiler

Beisitzer

Erwin Schneider

 

67744 Wiesweiler

Beisitzer

Johannes Schneider

 

67744 Wiesweiler

Kassenprüfer

Steffen Cronebach

 

67744 Wiesweiler

Kassenprüfer

Ingfried Klahr

 

67744 Wiesweiler

HEXENNACHT

Der Verein begeht jeweils am 30. April das traditionelle Fest zur “Hexennacht”. Dabei gibt es rund ums Feuerwehrgerätehaus ein frohes Stelldichein mit Speis und Trank. In früherer Zeit wurde in dieser Nacht unten am Fluß Glan ein großes Hexenfeuer entfacht um  -nach altem Glauben- die Wintergeister zu vertreiben. Dies findet jedoch aus Gründen des Tier- und Umweltschutzes seit einigen Jahren nicht mehr statt. Jedoch wird auch heute noch ein mit bunten Bändern geschmückter “Maibaum” gestellt, der Tage zuvor im Wald geschlagen wird. Der Erlös aus diesem Fest dient alljährlich  der Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen für die Ortsfeuerwehr.

Hier gehts zur Satzung